Rezension: KTeas Rooibush Apfelstrudel

Eine sehr süß riechende Mischung, die an kandierte Äpfel und Marzipan erinnert. Diese Mischung wurde definitiv mit Wüstenteetrinkern kreiert. Apfel- und Mandelstückchen vermischen sich unter den Rooibos (oder Rooibusch, wie KTeas es haben würde). Sie sind alle mehr oder weniger gleichmäßig gefärbt, als ob das Rot des Rooibos alle Bestandteile der Mischung abgerieben hätte. Da KTeas keine spezifischen Brauanweisungen zur Verfügung stellt, habe ich mit ein paar verschiedenen Parametern experimentiert. Ich fand, dass diese Mischung eine ziemlich lange Einweichzeit benötigt, um ihre Aromen freizusetzen. Was am besten zu funktionieren schien, war, einen großzügigen Teelöffel Blätter in 8 Unzen kochendes Wasser zu geben und steile 6 Minuten ziehen zu lassen. Die ziegelrote Tasse duftet vor allem nach Vanille und Mandeln, mit einem Hauch von Adstringenz, der von den Äpfeln kommt. Das Aroma der Tasse spiegelt sich perfekt in seinem Geschmack wider. Wie im Duft dominieren Mandel und Vanille, dazu gesellt sich ein sehr natürlich wirkender Apfelgeschmack auf der Zunge und ein Hauch von Zimt. Dieses Tisane hat eine angenehm cremige Haptik und eine gute Menge an natürlicher Süße. Jedoch kann man die Dekadenz dieser Mischung durch Zugabe von etwas zusätzlichem Süßstoff fördern. Dies zu tun scheint die Präsenz eines sanften Karamellgeschmacks zu verstärken und paradoxerweise die Herbheit in den Apfelstücken zu fördern. Obwohl eine zweite 8-minütige Infusion einen dünneren, körperreichen Tee ergab, war die Geschmacksmischung fast intakt. Es ist weniger lecker als die erste Tasse, aber auf jeden Fall immer noch angenehm.
Dies ist ein sehr preisgünstiger, gut verarbeiteter Wüstentee. Obwohl es nicht die extravagantste Rooibos-Mischung ist, die ich je probiert habe, ist die zufriedenstellende Kombination aus Mandel-, Vanille- und Apfelaromen sehr effektiv, um einen süßen Leckerbissen zu liefern.

Lassen Sie Ihren Kommentar