Rückblick: Cupteavity Berlin Mix

Meine Geographiekenntnisse sind - mangels eines besseren Wortes - scheiße. Informationen über andere Kulturen sind ein bisschen besser, aber das hängt von der Kultur ab. Ich könnte Ihnen sagen, wie Japan ausführlich ist, hauptsächlich aus Filmreferenzen. Irland, gleich. Deutschland, naja ... Ich weiß nicht, was Deutschland am Anfang bedeutet. Außer was ich vom History Channel, WWII, Oktoberfest und vom haufbrauhaus bekommen habe. Kaum eine referenzielle Fundgrube.
So überrascht es mich sehr, eine Tisane-Mischung zu finden, die "Berlin" als Teil ihres Titels schwingt. Ich wusste nie, dass Deutschland etwas mit Tee zu tun hat. Da es auch eine Rooibos-Mischung ist, dachte ich, dass Südafrika von den Engländern und Holländern kolonisiert wurde. Nicht die "Deutschen". Ich bin mir sicher, dass es einen guten Grund für den Spitznamen gibt, aber ich kann mir kaum einen vorstellen.
Genug über meinen Mangel an Scholastik, mit dem Tee! Typ-Ding.
Die Website von Cupteavity beschrieb dies als eine Mischung aus Vanille, Rose und Rooibos. Eine "romantische" Mischung. Nun, beim ersten Schnüffeln kam mir Romantik kaum in den Sinn. Eher stellte ich mir Vanillepudding vor. Wie auch immer, ich liebe Pudding, also nehme ich an, dass das als eine Art Romantik betrachtet wird. Recht?
Ich bemerkte rote Brocken inmitten der Rooibosflocken. Einige hellere Schattierungen waren ebenfalls vorhanden. Ich sammelte die Vanille, die mir den Drang gab, es zu essen.
Ich gebraut 2 Teelöffel in 16 Unzen. kochendes Wasser für fünf Minuten; wie immer. Die Website von Cupteavity hat keine Angaben gemacht, was in Ordnung ist. Es gelang mir.
Die Infusion war tiefrot, natürlich für einen Rooibos. Nichts Besonderes. Es hatte einen nussigen Kräuterduft mit Rosenblütenschichten, gegen Ende nur einen Hauch von Vanille. Dies schmeckte einem schwarzen Tee mit Rosengeschmack auffallend ähnlich. Nicht so adstringierend wie dieser Vergleich, aber da. Insgesamt hatte ich jedoch das Gefühl, dass es etwas fehlte. Rooibos und Rose sind im Himmel keine perfekte Kombination und die Vanille zeigt sich nicht so sehr wie ein Sandwich. Immer noch eine gute Tasse.

Lassen Sie Ihren Kommentar