Review: Der Blood Orange Smoothie mit Gewürzen und Tee

Ich spiele gerne Detektiv, wenn ich neue, aromatisierte Tees probiere. Während die Namen von Tees wie diesem "Blood Orange Smoothie" beschreibend sind, zeigen sie oft nicht die subtileren Zutaten, die einem Tee "je nais se quoi" geben. Bei dieser glatten Tisane von Spice and Tea Exchange riechen und riechen Geruch und Geschmack etwas Geheimnisvolles und Vertrautes (nebenbei natürlich die karmesinrote Blutorange, die so ziemlich wie eine Standardorange schmeckt).
Es enthielt eine Zutat, die ich allein durch Geruch und Geschmack nicht platzieren konnte. Ich musste "schummeln" und das Rezept auf der Website von Spice and Tea Exchange (STE) nachschlagen. "Rooibosblätter, Orangenschalen, Hibiskus, Äpfel, Hagebutten, Saflor, Rosenknospen, Vanillegeschmack", heißt es in der Beschreibung. Sofort kannte ich das Geheimnis: Äpfel. Gewöhnlich gepaart mit Zimt in Kräutertees, erwartete ich sie nicht in einem Orangenbier. Aber sie waren dort und selten haben sie so gut geschmeckt.
Ein Teelöffel der schönen, rostfarbenen Blätter pro 6 Unzen kochendes Wasser macht einen Topf, der wie Orangensorbet riecht und schmeckt. Der Nachgeschmack ist buttrig, glatt und trotz der Zugabe von Hibiskus nicht im geringsten sauer.
STE schlägt vor, diesen Tee Latte Stil zu servieren, aber ich habe es gerade getrunken. Mit Milch wäre es ein bisschen zu reich für mich. Mir hat es auch sehr gut gefallen. Ziemlich gute Sachen für einen Kräutertee. Ich bewerte es als 7.

Schau das Video: Fighting the Blues With Greens?

Lassen Sie Ihren Kommentar